Bewerbung & Zulassung

> Welche Studienmöglichkeiten gibt es in Österreich?


Das österreichische Bildungssystem bietet ein großes Spektrum an Studienmöglichkeiten. Zukünftige Studierende haben die Wahl zwischen einem Studium an einer Universität, einer Fachhochschule, einem Universitätslehrgang oder einer Pädagogischen Hochschule. Mehr zu den verschiedenen Studienmöglichkeiten in Österreich.

> Was ist der Unterschied zwischen einer Universität, einer Fachhochschule (FH) und einer Pädagogischen Hochschule?

Das österreichische Bildungssystem umfasst drei Hauptarten von Hochschuleinrichtungen: Universitäten (Gesamtuniversitäten, Kunstuniversitäten und Privatuniversitäten), Fachhochschulen (FHs) und Pädagogische Hochschulen. Neben den traditionellen Gesamtuniversitäten, die eine Vielzahl an Studienrichtungen anbieten, gibt es eine Anzahl an technischen und medizinischen Spezialuniversitäten sowie ein Universitätszentrum für postgraduale Weiterbildung. Die sechs österreichischen Kunstuniversitäten bieten Studien in Musik, angewandter Kunst, darstellender Kunst, bildender Kunst sowie Design an.

Fachhochschulen bieten ihren Studierenden eine berufsbezogene Hochschulausbildung. Das zeigt sich auch in ihren Lehrplänen, die verpflichtende Berufspraktika beinhalten. Die Anzahl der Studierenden pro Studienjahr und Programm ist beschränkt, deshalb müssen Studienbewerber/innen für die meisten Programme ein Aufnahmeverfahren absolvieren. Fhs bieten Vollzeitstudien und berufsbegleitende Studien an. Berufsbegleitende Studien richten sich an berufstätige Studierende und berücksichtigen deren besondere Situation.

Die österreichischen Pädagogischen Hochschulen bieten einen dreijährigen (sechssemestrigen) Bachelor of Education (BEd)-Abschluss in Kombination mit einer Lehrbefähigung für Volksschulen, Haupt- und Neue Mittelschulen sowie Sonderschulen an. Einige bieten auch BEd-Abschlüsse für Polytechnische Lehrgänge sowie für den Religionsunterricht an.

Im Abschnitt Hochschuleinrichtungen finden Sie weitere Informationen dazu!

> Kann ich mich beim OeAD um einen Studienplatz in Österreich bewerben?

Nein. Bitte beachten Sie, dass der OeAD keine Hochschule ist. Wir bieten keine Studienprogramme an und wickeln auch keine Studienzulassungen ab. Wir können nur allgemein darüber beraten, was zu tun ist, wenn Sie in Österreich studieren wollen. Zulassungsansuchen müssen direkt an die jeweilige Hochschule geschickt werden. Nähere Informationen finden Sie im Abschnitt Zulassung.

> Welche Bewerbungsfristen sind zu beachten?

Grundsätzlich müssen Studienbewerber/innen für ein Bachelor- oder Diplomstudium bis spätestens 5. September (für das Wintersemester) bzw. 5. Februar (für das Sommersemester) um Zulassung ansuchen. Die Inskriptionsfrist beginnt am 15. April. Für spezifische Studienprogramme gibt es jedoch andere Fristen. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf der Website www.studienbeginn.at und auf der Website der Hochschule Ihrer Wahl.

> Welche Unterlagen benötige ich für das Zulassungsansuchen?

Erkundigen Sie sich am besten bei der Universität Ihrer Wahl, bevor Sie Ihr Zulassungsansuchen abschicken. Die Mitarbeiter/innen der Universität informieren Sie über alle formellen und akademischen Voraussetzungen. Einige Institutionen bieten eine „Vorabregistrierung“ über das Internet an und senden Ihnen dann die genauen Informationen per e-mail zu.

Üblicherweise sind für die Zulassung folgende Unterlagen erforderlich:

Für ein Bachelorstudium:

  • Studierende mit einem Reifeprüfungszeugnis aus einem EU-/EWR-Staat:
  • Nachweis der Staatsbürgerschaft (Reisepasskopie)
  • ein Reifeprüfungszeugnis, mit dem Sie in Ihrem Heimatland zum Studium zugelassen werden können
  • Nachweis der Deutschkenntnisse (Reifeprüfungszeugnis, das einen Deutschunterricht im Ausmaß von mindestens 4 Jahren bestätigt oder ein deutsches Sprachdiplom oder ähnliche Dokumente)

Studierende mit einem Reifeprüfungszeugnis aus einem Nicht-EU-/EWR-Staat:

  • Nachweis der Staatsbürgerschaft (Reisepasskopie)
  • ein einem österreichischen Reifeprüfungszeugnis gleichwertiges Reifeprüfungszeugnis
  • Nachweis der besonderen Universitätsreife: Damit Sie in Österreich studieren können, müssen Sie nachweisen, dass Sie mit ihrem (Reife-)Zeugnis im jeweiligen Ausstellungsstaat studieren oder ihr Studium fortsetzen dürfen.
  • Nachweis der Deutschkenntnisse (Reifeprüfungszeugnis, das einen Deutschunterricht im Ausmaß von mindestens 4 Jahren bestätigt oder ein deutsches Sprachdiplom oder ähnliche Dokumente)

Für ein Masterstudium:
Erfolgreiche Absolvierung eines mindestens 6-semestrigen fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums (mind. 180 ECTS-Punkte)

Für ein Doktorats- oder PhD-Studium:
Ein Masterabschluss in derselben oder einer gleichartigen Studienrichtung wie Ihr Forschungsvorhaben

Studien mit Aufnahmeprüfungen (z.B. Medizinische Universitäten, Kunstuniversitäten, FH-Studiengänge): Erkundigen Sie sich rechtzeitig über die Anmeldefristen, die besonderen Voraussetzungen und die Termine der Aufnahmeprüfungen (die Anmeldefrist für Aufnahmeprüfungen kann bis zu sechs Monate vor Semesterbeginn liegen)!

Nähere Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie auf der Website www.studienbeginn.at.

> Ich möchte in Österreich studieren, aber ich spreche nicht Deutsch. Kann ich in Österreich vor der Inskription an einer Universität Deutsch lernen?

Die Hauptunterrichtssprache an den österreichischen Universitäten und FHs ist Deutsch; einige Studien werden auch auf Englisch abgehalten, siehe www.studienwahl.at. Für die Aufnahme in ein Studienprogramm müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Manche Universitäten verlangen den Nachweis von Deutschkenntnissen entsprechend dem Niveau B2, andere C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Als Nachweis der Sprachkenntnisse wird z.B. das ›Österreichische Sprachdiplom Deutsch‹ anerkannt, Österreichs offiziell anerkanntes Prüfungssystem für Deutsch als Fremdsprache, mit konzessionierten Prüfungszentren in der ganzen Welt: www.osd.at.

Bitte erkundigen Sie sich direkt bei der Universität oder FH Ihrer Wahl, ob Ihr Zeugnis/Diplom als ausreichender Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse anerkannt wird.

Viele Universitäten bieten auch die Möglichkeit an, Deutschkurse an den Vorstudienlehrgängen des OeAD zu besuchen. Diese gibt es in Wien, Graz und Leoben. Diese Lehrgänge bereiten die Studierenden für die Ergänzungsprüfungen vor (z.B. in Mathematik oder Deutsch, usw.), die sie absolvieren müssen, um zum gewählten Studium zugelassen zu werden. Studierende können auch gänzlich ohne Deutschkenntnisse ihr Studium beginnen und werden nach Absolvierung der Ergänzungsprüfung in Deutsch (oder einem anderen Fach) zum gewählten Studium an der Universität zugelassen.

Trotzdem empfehlen wir Ihnen, bereits bevor Sie sich um ein Studium in Österreich bewerben, so viel Deutsch wie möglich zu lernen.

> Ich möchte in Österreich studieren, spreche aber nicht gut genug Deutsch. Gibt es Studienprogramme, die auf Englisch abgehalten werden?

Die Hauptunterrichtssprache an den österreichischen Universitäten und FHs ist Deutsch; es gibt aber auch einige Studien, die auf Englisch abgehalten werden. In der Datenbank www.studienwahl.at können Sie nach Studienprogrammen in anderen Sprachen suchen.
 

studyinaustria.at
Ebendorferstraße 7
1010 Vienna
T +43 1 534 08-500
E studyinaustria@oead.at